Über mich

Lebe seit 1971 in Männedorf
Besuch der Frauenfachschule Hagen
Lehre als Fotolaborantin
Weiterbildung zur Reprofotografin
Besuch Werkkunstschule Wuppertal
Zeichnen und Malen bei Irene Koehn Zürich
Kurse Papeterie Zumstein Zürich experimentelles Gestalten
Schule für Gestaltung
Uni Zürich Vorlesungen in Kunstgeschichte Literatur  Psychologie.
Div . Kurse bei bekannten Keramikern + Malern
Kaltnadelradierungen Zürich und Stäfa
1982 –1992  Künstlergemeinschaft
Keramikobjekte Bibliothek Männedorf
Ferienkurse für Schulkinder Pro Juventute Recyclingschmuck/Objekte
Gemeinschaftszentrum Meilen
Div. Ausstellungen in Männedorf Stäfa Wetzikon
Küsnacht           
Diverse Ausstellungen in Javea /Spanien / Baden –Baden
Künstler aus Männedorf stellen in Freudenstadt D aus  
Kunstmesse Bern und Winterthur Kunstmesse
2000- 2005 Gemeinschaftsausstellung Zürich/Männedorf
2003 Bilderausstellung Thalwil
Mitglied Zürcher Schriftstellerverband, Pro Lyrica,
2005  Lyrikband   „Zeiss mit mir“  Nimrod Verlag
2005 Ausstellung Bilder Objekte Villa Liebegg Männedorf
2006 Einzelausstellung Zürich Bilder Objekte
Div. Wettbewerbe gewonnen in Literatur
2007 Kunstmarkt Wiedikon
2007 Bilderausstellung   Zürich
2008  Bilderausstellung  Zürich
2007 die lange Nacht der kurzen Geschichten Zürich
2008 Herausgabe Band „Den Blick rasch zurück „Gedichte Geschichten,
Zeichnungen“  Iris Kater Verlag,
2009 Kunstaustellung Kuturschüür Männedorf
2009 Lesung Theater Comedia d`ell Arte
2009 Ausstellung  Malerei Objekte Zürich
2009 Gemeinschaftsausstellung Zürich-Höngg
2009 die lange Nacht der kurzen Geschichte
Momentan Schwergewicht auf Recyclingobjekte + Schreiben

 

Vernissage Ansprache in Zürich

Die gelernte Reprofotografin, die sich schon als Kind für Kunst interessiert hat, begann schon sehr früh mit der kreativen Ausschöpfung. Sie nahm die Welt mit allen Sinnen intensiv wahr. Mit elf Jahren schrieb sie erste Märchen und Gedichte .Mit sechzehn besuchte sie Mosaik -und Schmuck-Kurse. Die moderne Malerei und Architektur hatten es ihr schon immer angetan. Neugierig , stets auf der Suche nach neuen Impulsen .Ihre markante und verblüffende Vielseitigkeit kommt nicht von ungefähr .

Die““ Wilden Jahre““ zähmte sie durch Aus- und- Weiterbildung, so an der Werkkunstschule Wuppertal Deutschland. Volkshochschule Zürich bei Irene Koehn. Weiterbildung in Metallschmuckgestaltung, Gefässe. Die Töpferei lernte sie bei namhaften Keramikern die jetzt an der School of Modern Art in New York unterrichten.
Mehrere Jahre teilte sie ein Atelier mit Künstlern mit Erfolg. Für Pro Juventute gab sie Recyclingschmuckkurse für Kinder. Weiter machte sie spannende Erfahrungen mit dem Künstler Brian C. Thurston  mit  Aquarell Collagen und Radierungen und alles was die Malerei zu bieten hat.
 
An der Kunstgewerbeschule lernte sie von Yvonne Bühler. Dann brach Neues auf , Glasobjekte für die Wand .Nora Dubach will immer eine Lernende, Suchende sein, die sich in Wort und Bild austoben möchte Ausstellungen und Lesungen bestritt die Künstlerin  in Deutschland, Spanien  Schweiz. Auszeichnungen und Preise konnte sie schon verbuchen.

Im Zürcherschriftstellerverband und Pro Lyrica ist sie Mitglied  In Frieden und Freiheit zu leben ist ihr ein grosses Anliegen Wenn Nora Dubach nicht malt oder schreibt trifft man sie als Statistin im Film Theater Hallenstadien (Opern) Kleindarstellerin für Werbespots oder als Mitarbeiterin im Schifffahrts- und Heimatmuseum in Männedorf an.